Direkt zum Inhalt
Roter Regionalexpress
RRX Weserbrücke
ICE
IC 2
Güterzug

Bahnprojekt Hannover–Bielefeld

Schneller. Öfter. Bahn.

Das Bundes-Verkehrsministerium will mehr und schnellere Züge für Hannover–Bielefeld. Das erfordert mehr Gleise. Die fünf Modell-Varianten des Bundes zeigen: Das Projekt ist machbar. Die DB entwickelt nun mögliche Trassen mit Beteiligung der Öffentlichkeit.

Durch zusätzliche Gleise können mehr und schnellere Züge fahren:

  • Pendelnde in der Projektregion profitieren künftig vom zuverlässigen Nahverkehr.
  • Fernreisende profitieren von kurzen Fahrzeiten.
  • Die regionale Wirtschaft profitiert von mehr und besseren Bahn-Verbindungen. 

 

Klick auf Bild startet Video. Quellen Filme, Fotos: DB AG, Wolfgang Klee, Volker Vorwerk.

 

Deutschland-Takt, Verkehrswende, Klimaschutz

Die Fahrzeit der ICE zwischen Hannover und Bielefeld soll auf bis zu 31 Minuten gesenkt werden – ein wichtiger Baustein für den Deutschlandtakt . Beim Deutschlandtakt erreichen alle Busse, Nah- und Fernzüge wichtige Bahnhöfe gleichzeitig. Das heißt: Kein Warten auf Anschlüsse. Regelmäßige Takte erübrigen den Blick in den Fahrplan. 

Deutschland-Takt und kurze Fahrzeiten machen Bahnfahren attraktiv. Mehr Menschen steigen auf die Bahn um. So gelingen Verkehrswende und Klimaschutz.

 

Planungsziele

Für folgende Ziele plant die DB Netz AG neue Lösungen:

  • Zweigleisigen Engpass zwischen Wunstorf und Minden auflösen.
  • Fahrzeit Hannover–Bielefeld auf bis zu 31 statt 48 Minuten senken.
  • Dazu Geschwindigkeit in längeren Abschnitten auf 300 km/h erhöhen. 
  • Der volkswirtschaftliche Nutzen soll größer sein als die Kosten.

 

Frühe Öffentlichkeits-Beteiligung | Planungsdialog

Die Menschen in der Region und Interessengruppen werden von Anfang an bei der Planung möglicher Trassen-Alternativen beteiligt. Die Bahn legt hierzu in Kürze ein Konzept für den Planungsdialog vor. Am 14. Januar 2021 soll die öffentliche Auftaktveranstaltung stattfinden - online.  

Vorher spricht die Bahn mit wichtigen Akteuren im Projektraum:

  • Landkreise
  • Kommunen
  • Bürgerinitiativen
  • Naturschutz-, Verkehrs- und Wirtschaftsverbände 

 

Klick auf Bild startet Video.

 

Fünf Modell-Varianten zur Prüfung von Kosten und Machbarkeit

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat vorab fünf Modell-Varianten prüfen lassen, um Kosten und Machbarkeit abzuschätzen. Die DB entwickelt unabhängig davon nun Trassen-Alternativen im Dialog. Hier können Sie die Dokumente herunterladen:

 

Suchraum

Im ersten Schritt legt die Bahn einen Suchraum fest. Dazu wurden angenommen: Tempo 300 km/h und 31 Minuten Fahrzeit für Hannover - Bielefeld. Den ungefähren Suchraum zeigt die Karte. Im zweiten Schritt werden dann Raumwiderstände zusammengestellt. Dazu lesen Sie hier bald mehr.