Direkt zum Inhalt
Roter Regionalexpress
RRX Weserbrücke
ICE
IC 2
Güterzug

Bahnprojekt Hannover–Bielefeld

Schneller. Öfter. Bahn.

Das Bundes-Verkehrsministerium will mehr und schnellere Züge für Hannover–Bielefeld. Das erfordert mehr Gleise. Die Modell-Varianten des Bundes zeigen: Das Projekt ist machbar. Die DB entwickelt nun mögliche Trassen mit Beteiligung der Öffentlichkeit.

Durch zusätzliche Gleise können mehr und schnellere Züge fahren:

  • Pendelnde in der Projektregion profitieren künftig vom zuverlässigen Nahverkehr.
  • Fernreisende profitieren von kurzen Fahrzeiten.
  • Die regionale Wirtschaft profitiert von mehr und besseren Bahn-Verbindungen. 

 

Klick auf Bild startet Video. Quellen Filme, Fotos: DB AG, Wolfgang Klee, Volker Vorwerk.

 

Deutschland-Takt, Verkehrswende, Klimaschutz

Die Fahrzeit der ICE zwischen Hannover und Bielefeld soll auf bis zu 31 Minuten gesenkt werden – ein wichtiger Baustein für den Deutschlandtakt . Beim Deutschlandtakt erreichen alle Busse, Nah- und Fernzüge wichtige Bahnhöfe gleichzeitig. Das heißt: Kein Warten auf Anschlüsse. Regelmäßige Takte erübrigen den Blick in den Fahrplan. 

Deutschland-Takt und kurze Fahrzeiten machen Bahnfahren attraktiv. Mehr Menschen steigen auf die Bahn um. So gelingen Verkehrswende und Klimaschutz.

 

Planungsziele

Für folgende Ziele plant die DB Netz AG neue Lösungen:

  • Zweigleisigen Engpass zwischen Wunstorf und Minden auflösen.
  • Fahrzeit Hannover–Bielefeld auf bis zu 31 statt 48 Minuten senken.
  • Dazu Geschwindigkeit in längeren Abschnitten auf 300 km/h erhöhen. 
  • Der volkswirtschaftliche Nutzen soll größer sein als die Kosten.

 

Frühe Öffentlichkeits-Beteiligung | Planungsdialog

Die Menschen in der Region und Interessengruppen werden von Anfang an bei der Planung möglicher Trassen-Alternativen beteiligt. Die Bahn nutzt hierzu einen Planungsdialog mit öffentlichen Veranstaltungen für die breite Öffentlichkeit und kleineren Runden mit Interessengruppen.

 

Vorgespräche

Überdies spricht die Bahn mit wichtigen Akteuren im Projektraum und besucht Sitzungen politischer Gremien:

  • Landkreise
  • Kommunen
  • Bürgerinitiativen
  • Naturschutz-, Verkehrs- und Wirtschaftsverbände 

 

Klick auf Bild startet Video.

 

Fünf Modell-Varianten zur Prüfung von Kosten und Machbarkeit

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hatte vorab fünf Modell-Varianten prüfen lassen, um Kosten und Machbarkeit abzuschätzen. Die DB entwickelt unabhängig davon nun Trassen-Alternativen im Dialog. (Siehe: Dokumente.)

 

Suchraum

Im ersten Schritt legt die Bahn einen Suchraum fest. Dazu wurden angenommen: Tempo 300 km/h und 31 Minuten Fahrzeit für Hannover - Bielefeld. Den ungefähren Suchraum zeigt die Karte. Im zweiten Schritt werden dann Raumwiderstände zusammengestellt. Dazu lesen Sie hier bald mehr.